Zum Artikel springen

Führungen und Wanderungen

Idyllische Landschaft per Pedes: Auf den Wegen der Malweiber

Dienstags
ab 6. Mai bis 23. September 2014/ vierzehntägig

14:30 bis 16:30 Wanderung auf den Spuren der Malweiber

Termine:
Mai: 6.5. und 20.5.
Juni: 3.6. und 17.6.
Juli: 1.7.,15.7. und 29.7.
August: 12.8. und 26.8.
September: 9.9. und 23.9.

Unterwegs durch die nördliche Insellandschaft auf den Spuren der Malweiber des „Hiddenseer Künstlerinnenbundes“ (Blaue Scheune) und ihrer Schicksalsgenossen mit Marion Magas.
Themen: Malplätze der Künstlerinnen E. Büchsel, C. Arnheim, K. Loewenthal, K. Bamberg, J. Wolfthorn u.a., Verhältnis der emanzipierten Frauen zu den Insulanern, Beziehungen zu Künstlern wie A. Ettenburg, G. Hauptmann, N. Niemeier, O., M. und K. Kruse
Kosten: 6,50 EUR/Pers., Teilnehmer: mindestens 6 Personen
Treffpunkt: vor dem Heimatmuseum, Kloster

Unser Spaziergang beginnt vor dem Heimatmuseum und führt in Richtung Hafen mit Zwischenstop vor dem „Gerhart-Hauptmann-Haus“. Bevor wir den Spielplatz „Jona und der Wal“ erreichen, verweilen wir auf dem Postweg am Gedenkstein Alexander Ettenburgs. Wir besuchen die Inselkirche und spazieren über den Friedhof, immer den Fokus auf das Wirken der Malweiber gerichtet. Die Ausblicke genießend geht es entlang des Hügellandes, parallel zur Steilküste, wo die vielen Eindrücke langsam wirken können. Der Rückweg führt vorbei an der „Lietzenburg“ und dem Atelier „Schwalbennest“ zurück zum Heimatmuseum.
Wir erwandern die nördliche Insellandschaft, versehen mit Geschichten und Bildern zum „Hiddenseer Künstlerinnenbund“ (Blaue Scheune) und verweilen an Malplätzen der Künstlerinnen E. Büchsel, C. Arnheim, K. Loewenthal, K. Bamberg, J. Wolfthorn und andere. Es geht um das Verhältnis der Frauen zu den Insulanern, um ihre Beziehungen zu Künstlern wie A. Ettenburg, G. Hauptmann, N. Niemeier, O. oder K. Kruse. Durch die erwanderten Wege zu ihren Bildern ist vielleicht der künstlerische Blick nachvollziehbar.

Plakate zu den Führungen herunterladen » (PDF)